Bodentiefe Glasfenster: Balkonfeeling mit Absturzsicherung!

Bodentiefe Glasfenster sind echte Hingucker und lassen viel Sonne und frische Luft in die Wohnung. Damit sich das Balkonfeeling (ohne Balkon) unbesorgt auch im Obergeschoss einstellt, brauchen diese dort unbedingt eine Absturzsicherung. Normalerweise sitzt ein Fenster auf einer gesetzlich vorgeschriebenen Brüstung von mindestens 80 Zentimeter Höhe. Ein Sturz aus dem Fenster ist damit ziemlich unwahrscheinlich. Beim bodentiefen Fenster, das wie eine Türe geöffnet werden kann, übernimmt zwingend ein Geländer oder eine andere Absturzsicherung den Schutz vor dem Herunterfallen. Wir verbauen dabei immer öfter eine besonders elegante Lösung – eine Glasscheibe aus Sicherheitsglas.

 Die sieht nicht nur schick aus, sondern ist als transparente Absturzsicherung 90 cm hoch und ist natürlich eine besonders bruchsichere Glasscheibe, die wir außen vor das Fenster verbauen. Nicht nur lässt sie besonders viel Licht in den Raum, sie erlaubt den ungestörten Ausblick und das Fenster kann komplett geöffnet werden. Außerdem fügt sich von außen alles perfekt in die Hausfassade ein.

Anregung aus dem Süden: Französisches Fenster

Die Anregung für diese Bauweise kommt aus den Ländern, in denen traditionell keine tiefen Balkone üblich sind, weil die Häuser z.B. in besonders engen Straßen kleiner Dörfer oder in eindrucksvollen, mehrstöckigen Gebäuden der Hauptstädte gebaut wurden.

Dafür wurden dann wunderschöne zweiflügelige bodentiefe Fenster als Balkontüre vor einem Mini-Austritt mit einem schmiedeeisernen Geländer oder Gitter versehen. So wie in Rom, Madrid oder Paris. Deshalb nennen wir Tischler und Fensterbauer die bodentiefen Fenster samt Absicherung  auch Französisches Fenster oder Französischen Balkon. Die Fotos oben und rechts zeigen Beispiele unseres Partnerunternehmens Internorm (hier gibt es noch mehr Beispiele), wie die Absturzsicherung am Fensterrahmen bündig verbaut sind.

 

 

 

 

bodentiefe Fenster Internorm Absturzsicherung und Details

Elegant und transparent: Sicherheitsglasscheibe  als Absturzsicherung

Alternativ dazu können wir das bodentiefe Fenster natürlich auch in zwei übereinander gesetzte Fenster aufteilen. In ein festverglastes (mindestens 90 cm hoch), das nicht geöffnet werden kann. Darüber setzen wir ein mit Dreh-Kipp-Mechanismus zu öffnendes Fenster. Damit gelangt auch sehr viel Licht ins Zimmer, der Fensterrahmen lässt allerdings den ungetrübten Blick nach außen nicht komplett zu.

Festverglaste Fenster benötigen keine zusätzliche Absturzsicherung. Sie müssen in den oberen Stockwerken aber über eine absturzsichere Verbundsicherheitsverglasung verfügen.

Alles geregelt: Verordnung für raumhoheFenster 

Die Maße denken wir uns übrigens nicht aus, die gibt die Niedersächsische Bauordnung vor. Sie gelten solange die mögliche Fallhöhe unter 12 Metern liegt, wie z.B. im 1.Obergeschoss oder unter dem Dachfirst beim Einfamilienhaus. Wer noch weiter oben wohnt, muss eine zusätzliche Absturzsicherung mit mindestens 1,10 m Höhe einbauen. Eine gemauerte  Fensterbrüstung müsste dann 90 cm hoch sein. In anderen Bundesländern können andere Maße gelten. 

Unser Tipp: Bodentiefe Glasfenster vom Fußboden bis nahe zur Decke bringen nicht nur viel Licht und Luftigkeit in jeden Neubau oder sanierten Raum. Sie lassen jeden Raum darüberhinaus größer erscheinen und machen ihn wohnlicher. Kein Wunder, dass wir immer öfter raumhohe Fenster verbauen dürfen!

Sie denken auch darüber nach, bodentiefe Glasfenster einzubauen? Sprechen Sie uns gerne an, wir beraten Sie auch vor Ort und finden gemeinsam die beste Lösung. Sie erreichen uns per Mail info@tischlerei-albers.de oder unter Tel. 04252 658.

Aktuelles aus dem Blog

Stöbern Sie in unserem Shop

X

Sehr gut

5,0 / 5,0